Natürliche Hormondiagnostik und Therapie

Wann ist eine Hormonberatung für Frauen und Männer sinnvoll?

Hormone haben einen großen Einfluß auf unsere Leistungsfähigkeit, unsere Energie, unsere Stimmungen und den

Alterungsprozess. 

Wenn die Hormone aus dem Gleichgewicht sind, so muß das immer im Ganzen betrachtet werden. Einfach nur Hormone

zu substituieren, egal ob mit natürlichen oder chemischen Präparaten, damit ist es oft allein nicht getan. 

Das aus dem Gleichgewicht geratene Hormonsystem hat mit einem "aus dem Gleichgewicht geratenen Menschen" zu tun.

Das Vegetativum und die Psyche sind z.B. eng mit der hormonellen Regulation und körperlichen Funktionen verknüpft:

 

Hormonschwankungen können sich durch die vielfältige Symptome zeigen
 

  • ​Zyklusbeschwerden (längerer, kürzerer, unregelmäßiger Zyklus)

  • Post-Pill-Syndrom (langjährige Pilleneinnahme)

  • Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen, Depressionen

  • Körperliche Erschöpfung, Burn-Out

  • Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit, Ängste

  • Zysten, Myome, Prämenstruelles Syndrom, Endometriose

  • Schilddrüsenerkrankungen

  • Hitzewallungen, Schweißausbrüche

  • Inkontinenz, Blasenerkrankungen

  • Libidomangel

  • Schlafstörungen, Gewichtsprobleme

  • Migräne 

  • Infektanfälligkeit, Gewichtsprobleme

  • Hysterektomie (Gebärmutterentfernung)

  • Wochenbettdepression

​​

Regulative Therapie ist das Credo in meiner Praxis. Der Sinn einer ganzheitlichen Behandlung ist, den Körper wieder in die (Hormon-)Balance zu bringen. 

Es gilt daher alle "Hindernisse", "Störfaktoren" etc. zu finden und zu beseitigen. Das können körperliche oder seelische Ursachen sein, Vitamin- Mineralstoffmangel, Schwermetallbelastungen, virale- bakterielle Belastungen, etc.


Das erfordert von seitens des erkrankten Menschen Eigenverantwortung und Disziplin sowie Geduld., die Bereitschaft in seinem Leben wichtige Kursänderungen vorzunehmen (Ernährung, schädigende Lebensgewohnheiten etc.)
 

  • Heilkrisen, die auftreten können, wie z.B. durch gesteigerte Entgiftung des Körpers, durchzustehen und nicht gleich die Flinte ins Korn zu werfen, wenn es mal "zwickt". 
     

  • Die Bereitschaft auch "seelische Hintergründe" zu akzeptieren und anzunehmen. Seelische Belastungen machen einen großen Teil aus die auch zu einer "Entgleisung des Hormonsystems" führen können.
     

  • Wichtig ist auch grundsätzlich, daß Menschen mit hormonellen Problemen Fasten- oder Reinigungskuren meiden sollten, da der Energiehaushalt meist angeschlagen und auch die Nebenniere (Anpassung an Stress) oft überfordert ist. Mahlzeiten einfach wegzulassen oder Kalorien zu reduzieren kann hier oftmals negative Folgen wie z.B. eine Schilddrüsenunterfunktion oder auch unerwünschte Pölsterchen zur Folge haben.
     

  • Das gilt auch für den Sport. Auch hier sollten keine körperlichen Höchstleistungen erzwungen werden, da Ihnen eine erschöpfte Nebenniere das übel nehmen wird.