top of page

Die Kraft des Fühlens – Kompass zu einem erfolgreichen Leben

Wie du mit deinen Gefühlen in Kontakt kommen kannst

Alles, was wir erleben, wird durch unsere Gefühle geprägt und gefärbt. Wenn wir etwas Schönes erleben, hüpft unser Herz vor Freude, wir fühlen uns lebendig und berührt, wir lachen oder weinen. Wenn wir etwas Unschönes erfahren, fühlen wir Schmerz, Angst oder Abwehr.


Wir haben das Leben aus dem Bauch verlern. und wir leiden darunter. Denn wer seine Gefühle nicht wahrnimmt oder ihnen nicht traut, dem fehlt der wichtigste Kompass im Leben.“ Regine Schneider


Herzenskompetenz = Gefühlsintelligenz = Heilung

Die größte Transformation, die momentan in unserer Welt ansteht, ist der Umgang mit unseren Gefühlen, die Rückverbindung zum Herzen. Wenn wir uns durch die Schichten des Fühlens arbeiten, kommen wir in unsere Herzenskraft. Dadurch geschieht Heilung auf allen Ebenen. Wir kommen in Verbindung mit uns selbst und anderen. Dadurch wird der Weg frei(er) für ein erfolgreiches Leben.


Wenn man sich in der Welt umschaut, dann scheint es so zu sein, als wäre jegliches Empfinden und Fühlen verloren gegangen, ebenso die echte Verbindung von Herz zu Herz. Menschen werden mehr und mehr ersetzt durch Maschinen und echte Nähe durch die Sozialen Medien Facebook & Co.


EQ versus IQ


Wir leben in einer Gesellschaft, die geprägt ist durch Leistungsdenken, Kontrolle und Wissenschaft sowie dem Gefühl ständig etwas tun zu müssen, damit man seine Ziele erreicht, nichts verliert und ein gut funktionierendes, sowie anerkanntes Mitglied der Gesellschaft ist.


In Zeiten des IQ (Intelligenz-Quotient) die von Wissenschaftsgläubigkeit, Technik und Forschung geprägt ist, scheint uns das Wichtigste abhandengekommen zu sein: Unsere Emotionale Intelligenz = EQ.


Was bedeutet ein hoher EQ (Emotionale Intelligenz)?

Der Begriff EQ stammt von dem amerikanischen Psychologen und Wissenschafts-Journalisten Daniel Golemann. In seinem Buch hat er das Konzept der „Emotionalen Intelligenz vorgestellt.


Ein hoher Intelligenz-Quotient sagt nichts darüber aus, ob und wie ein Mensch in der Lage ist im Alltag gut zurechtzukommen und einen guten Kontakt zu sich selbst zu haben. Psychologen und Wissenschaft haben herausgefunden, dass Menschen mit einem hohen IQ ein oft eher schlechteres Privat- und Berufsleben haben als Menschen mit einem hohen EQ.


Lange Zeit galt der Intelligenz-Quotient (IQ) als alleiniger Maßstab für Leistungs-fähigkeit, Intelligenz und Lebenstüchtigkeit. Durch diese rationale Art, das Leben zu betrachten und zu führen haben wir jedoch eines verlernt: Auf unsere Gefühle zu hören und sie wahrzunehmen. Wir haben sie begraben unter einem Berg von Pflichtgefühlen, Leistungsdenken, Urteilen sowie Bewertungen in gute oder schlechte Gefühle. Meistens werden oder wurden Menschen, die ihre Gefühle offen zeig(t)en, eher belächelt oder als unsachlich, hysterisch, schwierig usw. abgestempelt. Diesen Umstand verdanken wir einem „alten Paradigma“ und größtenteils unserer Erziehung.


Vor allem die älteren Jahrgänge kennen dies in den Aussagen „Jungs weinen doch nicht“, „Mädchen sollen ruhig, nett und freundlich sein“. Zornige oder heftige Gefühlsäußerungen wurden sofort unterbunden oder sogar bestraft. Die Folge war, dass „ungute Gefühle“ unterdrückt und weggeschoben wurden. Dadurch hat sich ein inneres Programm installiert, das bis ins Erwachsenen-Alter hinein immer noch wirkt, wie eine alte Software im Computer, mit fatalen Folgen.


Doch es gibt keine guten oder schlechten Gefühle. Jedes Gefühl hat seine Berechtigung und ist ein wichtiger Wegweiser in unserem Leben.


Die Folgen, die ich seit vielen Jahren in meiner Praxis sehe und wo unterdrückte Gefühle eine Rolle spielen, sind u.a.: Erschöpfung, hormonelle und vegetative Störungen, Schilddrüsenerkrankungen und viele andere körperliche und seelische Probleme. Die meisten Menschen haben den Kontakt zu sich selbst verloren, fühlen sich innerlich leer, taub, frustriert und deprimiert.


All dies kann mehr oder weniger mit einem hohen IQ nicht bewältigt und geheilt werden, sondern hierfür braucht es ein gewisses „Feingefühl“ und eine gute Wahrnehmungsfähigkeit, um seinen inneren und äußeren „Saboteuren“ auf die Spur zu kommen.


Das will jetzt nicht heißen, dass der IQ seinen Wert verloren hat, ganz im Gegenteil: Wenn man sein Denken und Fühlen so zusammenbringt, das es im harmonischen und ausgleichenden Sinn wirkt, so stellt das die optimale Voraussetzung für ein gelingendes und erfüllendes Leben dar. Dann habe ich einen verlässlichen Kompass. Denn nur wenn ich weiß, wer ich als fühlendes und denkendes Wesen wirklich bin, dann braucht der Körper Krankheit oder andere Störungen als Lebens-Korrektur nicht einzusetzen.


Lerne eine neue Art zu fühlen

Viele Menschen haben durchaus einen guten Zugang zu ihren Gefühlen, das Wichtigste jedoch was ihnen dabei fehlt ist ihnen zu vertrauen.


Diese grundlegende und wichtige Erfahrung „seinen Gefühlen zu vertrauen“, wurde oftmals schon in der Kindheit zerstört, indem dem Kind z.B. eingeredet wurde, dass es sich gewisse Dinge, die es im Augenblick fühlt, nur „einbildet“.


Andere wichtige Dinge, die das Vertrauen in unsere Gefühle erschüttert, sind traumatische Erfahrungen und Enttäuschungen im Leben. Um nicht mehr enttäuscht zu werden und schlimme Erfahrungen nicht mehr machen zu müssen, verschließen wir unser Herz, wir machen „die Schotten dicht“.


Das Grundlegende dabei ist, das unser „Lebens-Kompass“ dadurch die Orientierung verliert und wir unsere Antworten auf unsere Lebensfragen im Außen suchen.


Andere sollen uns bitte schön sagen, wo es langgeht. Das funktioniert jedoch auf Dauer nicht. Wir finden die Lösungen für unsere Lebensfragen nicht im Außen, sondern nur im Innen.


Auch positives Denken hilft in den allermeisten Fällen nicht, sondern wir müssen unsere gesamte Erfahrungswelt, die in unserem Körper beheimatet ist, mit einbe-ziehen. Wir leben in unserem Körper und wir fühlen in unserem Körper und unser Körper macht die Erfahrungen.


Es hilft nichts mit schöngefärbten Mantras, wie z.B. „Ich bin schön, ich bin erfolgreich, ich bin sicher“, usw. einen rosa Zuckerguss obendrauf zu setzen, damit man das Hässliche, Unschöne unten drunter nicht sieht. Das ist wie ein Zukleben der roten Warnlampe im Auto, damit man sie nicht ständig sieht.


Es nützt auch leider nichts, unangenehme Gefühle zu betäuben, indem wir z.B. mehr essen, trinken oder sinnlos shoppen, fernsehen etc. Verdrängung ist keine gute Möglichkeit, um mit dir in Kontakt zu kommen.


Wenn du dein Ruder selbst in die Hand nehmen willst, dann ist es wichtig in deinem Inneren aufzuräumen und mit deinen Gefühlen in Kontakt zu kommen, auch mit den schmerzhaften. Das ist das Grundlegendste überhaupt.


Wie kannst du mit deinen Gefühlen in Kontakt kommen


  • In Bewegung kommen, z.B. durch sanftes Training oder Kraftsport hilft, Stress abzubauen und dein Wohlgefühl zu erhöhen.

  • Schreiben ist eine gute Möglichkeit, dir deiner Gefühle, wie Ängste, Traurigkeit oder Sorgen bewusster zu werden und sie abzumildern oder loszulassen.

  • In deinen Körper hineinspüren. Wo fühlst du dich verspannt, wo schmerzt es oder wo gibt es einen unangenehmen Druck? Dort verstecken sich oft unangenehme Gefühle.

  • Mit jemanden reden. Statt Gefühle wegzudrücken, hilft es oft mit einem guten Freund oder einer Freundin darüber zu reden. Dadurch nimmst du deinen Gefühlen die Schwere.

  • Dankbarkeit. Wir sehen viel zu oft nur auf das, was in unserem Leben nicht stimmt, das beeinflusst unser Denken und unsere Gefühle. Schreibe 10 Dinge auf, für die du dankbar bist in deinem Leben und achte darauf wie sich deine Gefühle und dein Wohlbefinden verändern. Dadurch säst du neue Samen aus für mehr Freude und Fülle im Leben.

  • Schmerz ist der wichtigste Katalysator für Veränderung im Leben, er ist der Geburtshelfer deiner Träume. Wenn du also dein Leben zum Positiven verändern und deine Energie anheben möchtest, dann ist es wichtig sich ihm zu stellen. Das alles braucht Mut und Entscheidungskraft, wie bei allem im Leben. Aber es lohnt sich.

Wenn du lernen und erfahren möchtest, wie du deinem Leben neuen Schwung und einen „Neustart“ ermöglichen kannst, das erfährst du hier:


R.E.S.E.T-Life Akademie


Die Online-Akademie für deinen Erfolg im Leben, ganzheitliche Gesundheit & Bewusstsein.

Jetzt neu:

Auf meinem YouTube-Kanal kannst du in einer 3-teiligen Videoserie in die Welt der Gefühle eintauchen:




In meinem zweiwöchentlichen Podcast gibt es immer wieder 5 Minuten, die dein Leben bereichern:




Newsletter

In meinem monatlichen Newsletter bekommst du regelmäßige Tipps und Informationen zum Thema Gesundheit und Bewusstsein



54 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page